Chateau Beauregard-Mirouze Logo Das Weingut Château Beauregard-Mirouze liegt etwa 25 Kilometer südwestlich von Narbonne in den wilden Hügeln der Corbières. Karine und Nicolas Mirouze führen das Weingut der Familie nunmehr in der siebten Generation seit 1999.
Mit einer Gesamtfläche von 350 Hektar hat Château Beauregard-Mirouze fast fürstliche Ausmaße. Tatsächlich nehmen die Weinfelder davon nur bescheidene 25 Hektar ein, also am Ende weniger als 10%. Und der Rest? Oliven und Garrigues. So ist es ein spektakuläres, nahezu paradiesisches Verhältnis von Gesamtfläche zu bewirtschafteter Rebfläche, von dem die meisten anderen Bio- und Naturwinzer nur träumen können. Und wenn Nicolas Mirouze von „Terroir“ spricht, dann meint er die Gesamtfläche und die darin eingebetteten Parzellen mit den Reben.

Wein aus den Corbières, das war lange Zeit gleichbedeutend mit viel, billig, preiswert (in dieser Kombi) und nicht wirklich besonders gut. Zur Zeit der Jahrtausendwende begann sich das Bild zu verändern. Quereinsteiger und Zuwanderer aus Nordeuropa fanden schnell heraus, dass in dieser Gegend Weinfelder mit alten Reben günstig zu kaufen oder zu pachten sind. Und die junge Generation der Einheimischen, gleichermaßen gut ausgebildet und in der Tradition der Familien verwurzelt, besann sich auf ihre Herkunft. Die jungen Leute entdeckten den Ehrgeiz, es „besser“ zumindest jedoch anders zu machen als ihre Eltern oder Großeltern: Näher an der Natur und Klasse statt Masse.

Das war auch die Mission von Karine und Nicolas Mirouze als sie die Leitung des Familienweinguts übernahmen. Von Anfang an ging es Karine und Nicolas Mirouze darum, Weine von hervorragender Qualität zu erzeugen. Die Weine sollten gebietstypisch, wohlschmeckend, charaktervoll und ausgewogen sein. Dafür haben sie die Natur als wichtigsten Verbündeten für ihre Mission geworben. Und gemeinsam mit diesem Verbündeten haben Sie während der vergangenen Jahrzehnte an dem Ziel „Qualität“ konsequent gearbeitet. Gleich zu Beginn, im Jahr 2001 stoppten Sie den Einsatz von Kunstdünger. Seit 2010 gilt: Keine künstlichen Insektizide, Fungizide und Herbizide mehr.

Alle Weine sind inzwischen bio zertifiziert. Die Zertifizierung des biodynamischen Anbaus nach den Richtlinien von Demeter erfolgt derzeit. Die ersten von Demeter zertifizierten Weine sind aus dem Jahrgang 2020. Neben dem Umstieg auf biologische und biodynamische Bewirtschaftung haben sie die Rebflächen im Laufe der Jahre radikal reduziert. Jetzt, nach zwanzig Jahren konsequenter Arbeit, können die beiden die Früchte Ihre Erfolgs ernten.

Sie können sich ein Bild von Karine und Nicolas den verantwortlichen Menschen „hinter“ diesen schönen Weinen machen. Auf youtube findet sich das eine oder andere Video mit den beiden (leider nur in französischer Sprache): Link zum YouTube-Kanal von Beauregard Mirouze

Weinlese auf Château Beauregard Mirouze

Die Weine von Château Beauregard-Mirouze sind eine gelungene Hommage an die Originalität der Gegend. Sie sind bodenständig und wirken in jeder Hinsicht echt und authentisch. Und sie beeindrucken mit einer ganz natürlich wirkenden Ausgewogenheit. Egal, ob weiß, ob rot oder rosé: Die Wein sind herrlich typisch, reintönig und gleichzeitig unterhaltsam und spannend.

Ein Schluck ins Glas, Augen schließen, schnuppern und Schluck für Schluck genießen: Man riecht und schmeckt die Hitze der Garrigue mit ihren würzigen Noten. Man erkennt die Frucht und Würze von Syrah und Grenache. Eben das typische Parfum eines jeden echten Weines aus dieser Ecke Frankreichs. Und als Weintrinker staunt man über die Feinheit, welche die Weine trotz ihrer klaren und starken Persönlichkeit bewahrt haben.

Filtern und suchen

Château Beauregard Mirouze