Alte Freunde, Neue Freunde, Echte Freundela grange de quatre sous - alte freunde aus assignan

Im Leben gilt: Alte Freunde möchte man nicht missen. Und doch ist es reizvoll immer wieder neue Freunde zu gewinnen und kennenzulernen. Ganz ähnliche Gedanken gehen dem Weinhändler durch den Kopf, wenn er sich um die Zusammenstellung seines Sortiments Gedanken macht. Da sind die „alten Freunde“ im Sortiment: bewährt, zuverlässig, von den Kunden geschätzt aufgrund ihrer Vorzüge und Qualität. Und da sind die Winzerinnen und Winzer, mit denen man seit Jahren oder gar Jahrzehnten zusammenarbeitet. Man kennt sich und schätzt sich.

Also immer alles beim Alten und Bewährten belassen? Auch blöde. Denn das hieße, im Sortiment bewegt sich nichts. Es gibt keine neuen Entdeckungen, keine Überraschungen und am Ende wäre es langweilig für den Weinhändler und für Sie, unsere Kunden. Und außerdem: Wer je in dem Metier tätig war, weiß, wie aufwendig und mühsam es sein kann, neue Betriebe und Weine für sich zu entdecken, die echte Qualität liefern. Zuverlässige Qualität mit einer Klasse und Charakter, die unseren Kunden gefällt.

Die Rolle der Naturchâteau gaillard 2013 saint emilion grand cru

Glücklicherweise gibt es den einen oder anderen Umstand im Zusammenhang mit Wein, der uns allen aus dieser Bredouille hilft. An erster Stelle steht – die Natur. Handwerklich hergestellte Weine schmecken nicht jedes Jahr gleich. Das ist zunächst einmal eine banale Feststellung. Diese Banalität kann allerdings bei guten Winzerinnen und Winzern eine besondere Bedeutung bekommen. Die guten, die wirklich guten Winzerinnen und Winzer streben nämlich gar nicht an, dass ihr Wein jedes Jahr gleich schmeckt. Ihr Bestreben ist es, in jedem Jahr den besten zur Charakteristik des Jahres passenden Wein auf die Flasche zu bringen. In manchen Jahren ist das eine schwierige Aufgabe, wenn man den typischen Charakter eines Weines erhalten möchte.

Eine Meisterin in diesem Sinne ist Catherine Papon Nouvel. Nicht ohne Grund ist Sie in schwierigen Jahren auf Auszeichnungen im Guide Hachette „abonniert“. In Jahren, in denen Kolleginnen und Kollegen an Klima und Traubenqualität nahezu verzweifeln, schafft sie mit großem Können und Einsatz hervorragende Weine. Der 2013er Jahrgang im Bordeaux-Gebiet ist ein schwieriges Jahr gewesen. Und doch ist ihr Saint Emilion Grand Cru von Château Gaillard im Jahrgang 2013 ist ein wunderbarer Wein geworden. Nicht so mächtig, konzentriert und dicht wie 2009 oder 2010. Doch voller Eleganz und bordeaux-typischer Finesse. Er besitzt eine schöne Klarheit. Er besticht mit seiner charmanten, leichteren Art und ist doch keineswegs banal. Und das Schönste ist: Man kann ihn jetzt schon trinken und muss nicht noch 3 oder 4 Jahre warten. Für all die. welche den 2009er kannten und schätzten, wird der Château Gaillard 2013 wie eine erfrischende Begegnung mit einem alten Freund sein. Und jene, die Château Gaillard mit dem 2013er zum ersten Mal begegnen, werden mit seinem unkomplizierten Charme schnell Freundschaft schließen.

Rosinen picken

Ein weiterer Umstand, der uns hilft, alte Freundschaften zu pflegen und zu bewahren und neue Freundschaften anzubahnen, sind die Grenzen des Sortiments und die Jahreszeiten. Genauer gesagt geht es um die Endlichkeit von Lagerraum und Präsentationsfläche. Wir haben niemals alle Weine eines Betriebes  gleichzeitig im Sortiment. Auch wenn wir das manchmal gerne hätten. Wir müssen auswählen, denn wir haben schlicht und einfach nicht genügend Möglichkeiten, Ihnen alle Weine zu präsentieren, die unsere Winzer auf ihrer jeweiligen Weinkarte führen. Wir sehen es auch als unsere Weinhändler-Aufgabe, für Sie das beste auszusuchen. Sie sehen also immer eine Auswahl, von der der Weinhändler meint, es sei die beste für die Kunden. Wir picken für Sie die Rosinen. Und je nach Jahreszeit entscheiden wir uns dabei eher für Weiß und Rosé (Frühling/Sommer) oder für Rot (Herbst+Winter).

le rosé 2016 von la grange de quatre sous

So freuen wir uns, Ihnen in diesem Mai endlich auch einmal den Rosé von La Grange de Quatre Sous vorstellen zu können. Das Weingut der Schweizerin Hildegard Horat liegt ein Stückchen oberhalb vom bekannten Saint-Chinian im Languedoc. Hildegards Weine sind bekannt, berühmt und beliebt für ihren ganz persönlichen und unverwechselbaren Stil. „Le Rosé“ ist im Jahr 2016 eine sehr feine Komposition aus den lokalen Rebsorten Syrah, Mourvèdre und Grenache.  „Le Rosé“ kommt in Begleitung des weißen „Jeu du Mail“ und des roten „Garsinde“ – beides alte Freunde. Der Weißwein „Jeu du Mail“, eine Cuvée aus Viognier und Marsanne ist in seiner aktuellen Ausgabe wieder einmal ganz bezaubernd mit seiner unvergleichlichen Kombination aus Frische, Geschmeidigkeit, Eleganz und Länge.

Und außerdem im Überblick

Weitere neue Freunde (schnell aufgezählt):

  • Saint-Chinian Blanc 2015 und der Rouge IGP 2016 von Mas Champart,
  • Sauvignon Blanc, Blanc de Noir und Weißburgunder vom Weingut Pflüger in Bad Dürkheim
  • Sylvaner „Primus inter Pares“ vom Weingut Michael Teschke in Gau-Algesheim
  • Roero Arneis 2016 von Cornarea

Weitere neue Begegnungen mit alten Freunden:

  • Arroyo Rosado 2016, Tinto Arroyo Crianza 2014 und Reserva 2011
  • Die Ortsweine 2015 von Weingut Winter (Grauburgunder, Weißburgunder sowie Chardonnay & Weißburgunder)

Per Mail oder Social Network teilen

Öffnungszeiten & Kontakt

Lenau Weinhandlung
Glauburgstraße 83A, 60318 Frankfurt
Öffnungszeiten
Di - Fr 13 - 19 h
Sa 10 - 16 h

Tel +49 69 26 92 33 48
mailto: info @ lenau-wein . de

Glauburgstraße 83A, 60318 Frankfurt